Intern
    Studienberatung Mathematik

    Organisatorischer Ablauf von mündlichen Prüfungen

    Bachelor

    Prüfungsordnungen 2015:

    Mündliche Modulprüfungen gibt es in allen Bachelor-Studiengängen in den Modulen

    • Gesamtüberblick Analysis 
    • Gesamtüberblick Lineare Algebra 

    Darüberhinaus ist in folgenden Unterbereichen (je nach Wahl der Prüfungsthemen) ein Modul mit mündlicher Prüfung zu wählen: 

    • Mathematik:
      • Gesamtüberblick Reine Mathematik 
      • Gesamtüberblick Angewandte Mathematik
      • Gesamtüberblick Spezialisierung Mathematik 
    • Computational Mathematics
      • Gesamtüberblick Numerische Mathematik und Modellierung
      • Gesamtüberblick Vertiefung Computational Mathematics
    • Mathematische Physik
      • Gesamtüberblick Mathematische Methoden

    Prüfungsordnungen 2014:

    Mündliche Modulprüfungen gibt es in den Bachelor-Studiengängen Mathematik und Computational Mathematics in den Modulen

    • Gesamtüberblick Analysis (10-M-ANA-Ü) 
    • Gesamtüberblick Lineare Algebra (10-M-LNA-Ü)

    Darüberhinaus zu folgenden Modulen:

    • Mathematik:
      • Gesamtüberblick Reine Mathematik (10-M-REI-Ü)
      • Gesamtüberblick Angewandte Mathematik (10-M-ANW-Ü)
      • Gesamtüberblick Spezialisierung Mathematik (10-M-SPZ-Ü)
      • Ergänzung Mathematik (10-M-ERG)
    • Computational Mathematics
      • Gesamtüberblick Numerische Mathematik (10-M-NUM-Ü)
      • Gesamtüberblick Vertiefung Computational Mathematics (10-M-VTC-Ü)
      • Ergänzung Computational Mathematics (10-M-ERC)

    Prüfungsordnungen 2012:

    Mündliche Modulprüfungen gibt es in allen Bachelor-Studiengängen im Studienfeld Mathematik in den Modulen

    • Analysis (10-M-ANA bzw. 10-M-ANB)
    • Lineare Algebra (10-M-LNA bzw. 10-M-LNB)

    Darüberhinaus zu folgenden Modulen:

    • Mathematik:
      • Reine Mathematik (10-M-REI)
      • Angewandte Mathematik (10-M-ANW)
      • Spezialisierung Mathematik (10-M-SPZ)
      • Ergänzung Mathematik (10-M-ERG)
    • Computational Mathematics
      • Numerische Mathematik (10-M-NUM)
      • Vertiefung Computational Mathematics (10-M-VTC)
      • Ergänzung Computational Mathematics (10-M-ERC)
    • Mathematische Physik
      • Mathematik in der mathematischen Physik (10-M-MMP)
      • Erweiterung Mathematik für Mathematische Physik (10-M-EWP)
      • Ergänzung Mathematik für Mathematische Physik (10-M-ERP)

    In den einsemesterigen Modulen muss zuvor die Teilmodulprüfung (in der Regel unbenotete Klausur) bestanden sein, um zur mündlichen Modulprüfung zugelassen zu werden. In den zweisemestrigen Modulen muss ebenfalls eine Teilmodulprüfung bestanden worden sein, nicht beide. Es muss sich um ein Teilmodul handeln, das auch in die Modulprüfung eingeht.

    Alte Prüfungsordnungen:

    Mündliche Modulprüfungen sind bei den mehrsemestrigen Modulen

    • Analysis (10-M-ANA)
    • Lineare Algebra (10-M-LNA)
    • Gewöhnliche Differentialgleichungen und Funktionentheorie (10-M-DFT)
    • Zahlentheorie und Algebra (10-M-ZAL) bzw. Algebra, Geometrie und Zahlentheorie (10-M-AGZ)
    • Geometrische Analysis und Partielle Differentialgleichungen (10-M-GAP)

    vorgesehen.

    Dann muss i.A. eines der "vorgelagerten" Teilmodule bestanden sein. So wird man beispielsweise nur dann zur mündlichen Prüfung in Analysis (10-M-ANA-P) zugelassen, wenn man zuvor  Analysis 1 (10-M-ANA-1)  oder Analysis 2 (10-M-ANA-2)  bestanden hat.

    Unabhängig von den Studienordnungen:

    Hat man die Hürde der Prüfungszulassung gemeistert, so gehe man zum gewünschten Prüfer. In aller Regel ist dies der Dozent der Veranstaltung. Man vereinbart mit ihm einen Termin. In vielen Fällen gibt der Dozent gewisse Prüfungszeiträume am Ende des Semesters, bzw. in der vorlesungsfreien Zeit vor. Außerdem muss man sich noch online für die Prüfung anmelden. Zur Prüfung bringe man einen Ausdruck der Anmeldebestätigung mit oder man weist die Anmeldung in der Prüfung online nach.

    Die Terminvereinbarung wird in einem Formular (mündliche Prüfung im Bachelor) schriftlich fixiert und vom Kandidaten unterschrieben. Dabei bestätigen Sie, dass Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Sollte eine Prüfung ohne ausreichende Zulassungsvoraussetzung abgelegt werden, so ist sie nichtig!

    Alle Formulare finden Sie hier.

    Eine mündliche Prüfung muss nicht sofort nach den vorgelagerten Teilmodulen abgelegt werden. Nehmen Sie die mündlichen Prüfungen ernst, schließlich geht jede dieser Noten in die Endnote ein.

    Wir empfehlen eine ordentliche Vorbereitung (Richtgröße: zwei Wochen intensiv,  oder entsprechend länger, falls man noch anderes zu tun hat). Für die mündlichen  Prüfungen in Analysis und Linearer Algebra bietet sich (bei Studienbeginn in Mathematik im Wintersemester) z.B. die vorlesungsfreie Zeit nach dem Sommersemester an.

    Im Prinzip könnte eine mündliche Teilmodulprüfung für ein (regulär) zweisemestriges Modul auch erst später (z.B. im dritten Semester) abgelegt werden. Man beachte aber die Regelungen der Grundlagen- und Orientierungsprüfung.

    Eine nicht bestandene Prüfung kann pro Semester nur einmal und frühestens zwei Wochen nach der ersten Prüfung wiederholt werden.

    Eine bestandene Prüfung kann nicht wiederholt werden. Eine Notenverbesserung ist also nicht möglich!

    Master

    Im Master sind mündliche Prüfungen (einzeln oder zu zweien) optional zu Klausuren möglich. Die Prüfungsart und die ggf. zu erbringenden Vorleistungen werden vom Dozenten zu Veranstaltungsbeginn bekanntgegeben. Im Falle einer mündlichen Prüfung meldet man sich wieder mit einem Formular (mündliche Prüfung im Master) an. Außerdem muss man sich noch online für die Prüfung anmelden. Zur Prüfung bringe man einen Ausdruck der Anmeldebestätigung mit oder man weist die Anmeldung in der Prüfung online nach.

    Alle Formulare finden Sie hier.

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin