Intern
    Studienberatung Mathematik

    Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg wurde erstmals 1402 gegründet. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten und der Ermordung ihres Rektors wurde der Lehrbetrieb allerdings schon nach wenigen Jahren wieder eingestellt. Die endgültige Gründung der Universität durch den Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn fand 1582 statt. Seitdem wurden in jedem Semester bis auf das Sommersemester 1945 Lehrveranstaltungen abgehalten.

    Bekannte Forscher, die an der Universität Würzburg tätig waren sind unter anderem der Physiker Wilhelm Conrad Röntgen, der hier die nach ihm benannten Strahlen entdeckt hat, der Mediziner Rudolf Virchow, der Physiker Wilhelm Wien und der Biologe Gottfried Siebold.

    Heute studieren an der Julius-Maximilians-Universität ungefähr 20.500 Studierende verteilt auf 10 Fakultäten. Die Fakultät für Mathematik und Informatik ist mit etwa 1.300 Studierenden eine der eher kleinen Fakultäten. Dies führt zu einem sehr familiären Verhältnis zwischen Lehrenden und Lernenden, was sich als sehr positiv erweist.

    Die Universität verteilt sich im Moment auf verschiedene Standorte in der Stadt. Die Mathematik, naturwissenschaftliche Fächer und die Philosophische Fakultät II befinden sich am Campusgelände am Hubland oberhalb der Stadt. In der Stadtmitte befinden sich die Neue Universität, die die Fakultäten für Jura, Betriebswissenschaft und Theologie beheimatet. Zwischen diesen beiden Standorten sind die Erzeihungswissenschaften am Wittelsbacher Platz angesiedelt. Die Medizin verteilt sich auf Standorte in Grombühl und in der Innenstadt.

    Stadt Würzburg

    Die Stadt Würzburg hat ungefähr 130.000 Einwohner und liegt im Herzen Mainfrankens. Sie ist Bischofsstadt und liegt im Zentrum des fränkischen Weinbaugebiets. Kulturell hat Würzburg für seine Größe sehr viel zu bieten. Auf die Freunde des Theaters warten neben dem Stadttheater viele Kleinkunstbühnen. Das Mozart- und das Bachfest sind feste Bestandteile im jährlichen Kulturkalender Würzburgs. Open Air-Ereignisse wie z.B. das Afrika-Festival und das "Umsonst und Draußen" sind sehr beliebt. Neben vielen etablierten Lichtspielhäusern gibt es zwei neue Multiplex-Kinos. Räumlichkeiten für Großkonzerte runden das Kulturangebot ab. Auch abseits von kulturellen Highlights hat Würzburg einiges zu bieten. Die Würzburger Innenstadt liegt in Bezug auf Kneipendichte in Deutschland mit an der Spitze und die Weinfeste von Mai bis Oktober tragen zum angenehmen Charakter der Stadt bei. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt bleiben dem Besucher in unvergesslicher Erinnerung. Einige davon sind übrigens auf der 50,- DM Banknote abgebildet.

    Blick vom Mainkranen auf die Festung Marienberg
    Blick vom Mainkranen auf die Festung Marienberg
    Falkenhaus Residenz beim Mozartfest
    Falkenhaus Residenz beim Mozartfest
    Scherenbergtor in der Festung Marienberg Deckenfresko von Tiepolo in der Residenz
    Scherenbergtor in der Festung Marienberg Deckenfresko von Tiepolo in der Residenz

    Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Stadt Würzburg.

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin