Intern
    Studienberatung Mathematik

    Diplomstudiengang Wirtschaftsmathematik
    Hauptstudium

    Das Hauptstudium besteht aus einem viersemestrigen Vorlesungsblock sowie einem weiteren Semester zum Anfertigen der Diplomarbeit. Es werden dem Studierenden größere Freiheiten bei der Wahl der Veranstaltungen eingeräumt. Diese sollte er nutzen, um seinen Studenplan entsprechend seinen persönlichen Vorstellungen und Neigungen zu gestalten. Ein Grundstock an Pflichtveranstaltungen sorgt dafür, dass man sich nicht "verwählen" kann. Außerdem vermittelt ein zweimonatiges (frei wählbares) Praktikum in Industrie, Wirtschaft oder Verwaltung den nötigen Praxisbezug.


    Die Struktur des Hauptstudiums:

    lässt sich am einfachsten durch folgende Tabelle verdeutlichen:

    Angewandte
    Mathematik
    Stochastik Reine
    Mathematik
    Informatik Wirtschafts-
    wissenschaftl.
    Fach 1
    Wirtschafts-
    wissenschaftl.
    Fach 2
    8 SWS
    Vorlesungen
    +
    4 SWS
    Übungen
    8 SWS
    Vorlesungen
    +
    4 SWS
    Übungen
    8 SWS
    Vorlesungen
    +
    4 SWS
    Übungen
    8 SWS
    Vorlesungen
    +
    4 SWS
    Übungen
    8 SWS
    Vorlesungen
    +
    4 SWS
    Übungen
    8 SWS
    Vorlesungen
    +
    4 SWS
    Übungen

    Seminar

    Seminar

    Praktikum

    Diplomarbeit an einem Lehrstuhl der Mathematik, Informatik oder der Wirtschaftswissenschaften

    Die Durchführung der Diplomprüfungen unterscheidet sich in der Fächern Mathematik, Informatik und Wirtschaftswissenschaften. Sie haben die folgende Struktur:

    Angewandte
    Mathematik
    Stochastik Reine
    Mathematik
    Informatik Wirtschafts-
    wissenschaftl.
    Fach 1
    Wirtschafts-
    wissenschaftl.
    Fach 2

    Jeweils eine mündliche Prüfung in 2 der 3
    obigen mathematischen Teilgebiete (30min)

    Prüfungsvoraussetzungen:
    1 Seminarschein
    +
    jeweils 1 Übungsschein zu den gewählten Teilgebieten

    eine
    mündliche
    Prüfung
    (30min)

    Prüf.vor:

    ein Übungs-
    schein

    Klausuren zu den
    Vorlesungen
    +
    eine mündliche
    Prüfung (15min)

    Klausuren zu den
    Vorlesungen
    +
    eine mündliche
    Prüfung (15min)

    Die Diplomarbeit dauert einheitlich 6 Monate und ist in den verschiedenen Fächern ebenfalls organisatorisch einheitlich. Sie sollte gegen Ende des Studiums absolviert werden.

    Wichtige Hinweise und Ergänzungen:

    • Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät bietet eine ganze Reihe von Fächern an, aus denen zwei ausgewählt werden müssen. Mache Fächer gestatten es, die besonderen Fähigkeiten von Wirtschaftsmathematikern stärker zu fördern und zu nutzen als andere. Dazu gehöhren die Fächer: ''Quantitative Wirtschaftsforschung (Ökonometrie)'', ''Wirtschaftstheorie'', ''internationale Makroökonomik'', ''Finanzwissenschaft'', ''Industriebetriebslehre'' und ''Unternehmensfinanzierung, Bank- und Kreditwirtschaft''. Zu Anfang des Hauptstudiums sollte dazu der Studienberater an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät konsultiert werden.

    • Die mathematischen Vorlesungen sind frei wählbar und die entsprechenden Teilgebiete der Mathematik enthalten u.a. die unten angegebenen Vorlesungen. Aufgrund der Relevanz für Wirtschaftsmathematiker und des geeigneten Einstiegs in das entsprechende Teilgebiet, gibt es meist eine günstigste Vorlesung. Diese steht in der folgenden Aufzählung immer zu Beginn:

      • Angewandte Mathematik: Numerik I+II, Optimierungsmethoden I+II, Partielle Differentialgleichungen, ...
      • Stochastik: Stochastik III+IV, Mathematische Statistik, Zeitreihenanalyse, ...
      • Reine Mathematik: Analysis III+IV, Funktionentheorie I+II, Algebra I+II, ...

      Welche Fächer am besten für einen geeignet sind, hängt auch von den persönlichen Vorlieben ab. Man sollte die Wahl der der Vorlesungen deswegen mit dem Studienberater für den Mathe-/Info-Teil des Studiums absprechen.

    • Analog verhält es sich mit den Informatik-Veranstaltungen. Gängiste Fächer sind hier: Datenbanken, Programmierung verteilter Systeme, Betriebssysteme, etc. Diese sind geeignet, wenn man im Grundstudium ''Praktische Informatik I+II'' gehört hat. Auch hier sollte man sich wieder an der Studienberater wenden.

    Kontakt zu Ihrem Studienberater.

    Gern gefragt:

    • Zur Zulassung zu den Diplom-Prüfungen in Mathematik: Die Prüfungen finden wieder studienbegleitend statt, man benötigt allerdings (im Gegensatz zum Vordiplom), dass man in Mathematik ''scheinfrei'' ist. Man kann also die erste Prüfung erst dann ablegen, wenn man einen Schein zu einem mathematischen Seminar und zwei Übungsscheine erworben hat. Dazu dürfen die beiden Übungsscheine nicht demselben Fachgebiet angehören (Reine Mathematik, Angewandte Mathematik oder Stochastik). Die Diplom-Prüfungen müssen nicht zeitnah stattfinden. Natürlich kann man die Informatik-Diplomprüfung erst dann ablegen, wenn man einen entsprechenden Schein in Informatik erworben hat, dies ist aber unabhängig von den erworbenen Scheinen in Mathematik.

    • Zur Zulassung zu den wirtschaftswissenschaftlichen Hauptstudiumsklausuren: Die Prüfungsordnung, die bisher nur die Zulassung zu den Diplomprüfungen (d.h. zu den wirtschaftswissenschaftlichen Hauptstudiumsklausuren und den mündlichen Prüfungen in Mathematik/Informatik) erlaubte, wenn das Vordiplom komplett abgeschlossen ist, wird dahingehend geändert, dass in demjenigen Studiumsteil (Mathematik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften), in dem bereits alle Vordiplomsprüfungen abgelegt sind, die entsprechenden Diplomprüfungen gemacht werden können. Praktisch bedeutet dies für Studenten im 5. Semester, dass man die wirtschaftswissenschaftlichen Klausuren mitschreiben darf, falls man alle wirtschaftswissenschaftlichen Klausuren des Vordiploms erfolgreich abgelegt hat. Falls dies nicht auf Sie zutrifft oder Unklarheiten bestehen, wenden Sie sich bitte an die Studienberater.

    • Zum Programmierpraktikum: Zum besseren Verständnis der Informatik-Vorlesungen wird auch empfohlen das Programmierpraktikum des Instituts für Informatik, das immer zwischen Winter- und Sommersemester stattfindet, zu besuchen. Dies kann bereits nach dem ersten Semester geschehen und ist dann eine gute Vorbereitung für die Informatik-Veranstaltungen später. Ein Schein über die erfolgreiche Absolvierung wird nicht verlangt, das Praktikum soll nur dazu dienen sich grundlegende Programmierkenntnisse anzueignen. Es ist auch zu jedem späteren Zeitpunkt des Studiums sinnvoll.

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin