Intern
    Studienberatung Mathematik

    Vorbemerkung

    Keine Angst vor dem Spektralgespenst Im Grundstudium werden die wichtigsten inhaltlichen und methodischen Mittel bereitgestellt. Die Veranstaltungen sind im wesentlichen festgelegt. Man kann also zu Studienbeginn nichts falsch machen. Informationen über die zur Wahl stehenden Nebenfächer gibt es auf einer eigenen Seite. Die Anmeldung zu allen Veranstaltungen im Grundstudium erfolgt in der ersten Vorlesungswoche. Genaueres wird jeweils in der ersten Vorlesung mitgeteilt.

    Man sollte sich vom scheinbar recht lockeren Stundenplan - pro Semester im Hauptfach Mathematik zwei Vorlesungen mit Übungen im Umfang von 2×(4+2)=12 SWS (Semesterwochenstunden) und nochmal ca. 6 SWS für das Nebenfach - nicht täuschen lassen. Das Nachbereiten der Vorlesung und die Bearbeitung der Übungsaufgaben ist sehr zeitaufwendig.

    Gerade das erste Semester fällt erfahrungsgemäß schwer. Die Umstellung von dem durch das Erlernen von Rechenrezepten geprägten Mathematikunterricht an der Schule auf die Einarbeitung in das abstrakte Gebäude der Mathematik ist nicht leicht. Doch sind es gerade die Fähigkeit zum abstrakten Denken, die Gabe zum Durchdringen komplexer Sachverhalte, die Ausdauer und die Kreativität beim Lösen von Problemen, welche später einen als Mathematiker (nicht nur im Beruf) auszeichnen.

    Stundenplan im Hauptfach Mathematik

    • 1. Semester (Wintersemester, 12 SWS)
      • Analysis I (4 SWS) mit Übungen/Tutorien (2 SWS)
      • Lineare Algebra I (4 SWS) mit Übungen/Tutorien (2 SWS)
    • 2. Semester (Sommersemester, 12 SWS)
      • Analysis II (4 SWS) mit Übungen/Tutorien (2 SWS)
      • Lineare Algebra II (4 SWS) mit Übungen/Tutorien (2 SWS)
    • 3. Semester (Wintersemester, 12 SWS)
      • Analysis III (4 SWS) mit Übungen (2 SWS)
      • Numerik I oder Stochastik I (4 SWS) mit Übungen (2 SWS)
    • 4. Semester (Sommersemester, 6-12 SWS)
      • Numerik II oder Stochastik II (4 SWS) mit Übungen (2 SWS)
      • evt. Analysis IV (4 SWS) mit Übungen (2 SWS)
      • oder ein Proseminar (2 SWS)

    Vordiplom - Zulassungsvoraussetzungen

    Zu jeder der o.g. Übungen gibt es am Semesterende eine Klausur. Besteht man die Klausur, so erhält man einen (unbenoteten) Übungsschein. Zulassungsvoraussetzungen zur Anmeldung zur Vordiplom-Prüfung sind:

    • ein Schein in Analysis I-III,
    • ein Schein in Lineare Algebra I-II,
    • ein weiterer Schein in Analysis I-III oder Lineare Algebra I-II,
    • ein Schein in Numerik I-II oder Stochastik I-II,
    • Leistungsnachweise im Nebenfach.

    Vordiplom - Prüfungen

    Sobald alle Zulassungsvoraussetzungen vorliegen, kann man sich zur Vordiplom-Prüfung anmelden. Selbige besteht aus

    • einer Prüfung in Analysis I-III (30min, mündlich),
    • einer Prüfung in Linearer Algebra I-II (30min, mündlich),
    • einer Prüfung in Numerik I-II oder Stochastik I-II (30min, mündlich),
    • einer Prüfung im Nebenfach.

    Die drei Prüfungen im Hauptfach Mathematik müssen bei einem Studium nach der alten Prüfungsordnung innerhalb von vier Wochen abgelegt werden. Bei einem Studium nach der neuen Prüfungsordnung bietet sich folgendes Vorgehen an: Prüfung in Linearer Algebra nach dem 2. Semester (sofern ein Schein in Linearer Algebra vorliegt), Prüfung in Analysis nach dem 3. Semester (sofern ein Schein in Analysis und ein weiterer Schein in Linearer Algebra oder Analysis vorliegt), Prüfung in Numerik oder Stochastik nach dem 4. Semester (sofern ein Schein in Numerik oder Stochastik vorliegt). Die Prüfung im Nebenfach kann vorgezogen werden, sobald die Zulassungsvoraussetzungen für das Nebenfach erfüllt sind.

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin